Auswirkungen des Klimawandels auf die Ökologie und Biogeochemie mitteleuropäischer Wälder

Forschungsleitung

Ansgar Kahmen

Finanzierung durch

Public Administration

Zeitraum

Beginn: 01. Oct 2016
Ende: 30. Sep 2036

Projektbeschreibung

Ausgangslage, Problematik, Zielsetzung

Der Klimawandel stellt die Waldfachleute vor neue Herausforderungen und verlangt nach guten Grundlagen für die künftige Waldbewirtschaftung. Solche Grundlagen wissenschaftlich abgestützt bereitzustellen ist von öffentlichem Interesse.

 

Das Departement für Umweltwissenschaften – Botanik, startet einen Langzeitversuch im Freiland zu den Auswirkungen des Klimawandels auf einen artenreichen Mischwald. Die Ergebnisse des Versuchs lassen detaillierte Ergebnisse zur Trockenheitsempfindlichkeit verschiedener Baumarten unter Freilandbedingungen erwarten. Solche Ergebnisse können nur in Langzeitversuchen erlangt werden, in denen auch alle anderen beeinflussenden Grössen gemessen werden.

 

Das Projekt an der Universität Basel dient dem Schliessen von Kenntnislücken, insbesondere hinsichtlich des Verhaltens von Laubmischwäldern in der kollinen Stufe. Diese wird klimatisch voraussichtlich sehr grossen Veränderungen ausgesetzt sein, deren Auswirkungen auf die Wälder nicht gut zu berechnen sind.

‹ zurück zur Liste