Blockkurs Pflanzenbiologie (VV-Nr. 11991)

Der Blockkurs Pflanzenbiologie richtet sich an Studierende der Biologie, die das Grundstudium und den ersten Jahreskurse des Aufbaustudiums im Bachelorstudium erfolgreich abgeschlossen haben. Er umfasst sechs Kurs-Wochen mit Vorlesungen, Praktika und Seminaren an der Universität Basel.

Themenbereiche 1. Teil, Woche 1-3: Stabile Isotopen in der Ökologie, ökophysiologische Methoden, Isotopenlabor.
Ort: Räumlichkeiten des Botanisches Instituts, Schönbeinstrasse 6

Themenbereiche 2.Teil, Woche 4-6: Pflanzenzell- und Molekularbiologie, Pflanzliche Symbiosen, Phytomedizin.
Ort: Praktikumsräume im Biozentrum

Verantwortliche Dozenten
Ökophysiologie: Prof. Ansgar Kahmen
Pflanzenphysiologie: Prof. Thomas Boller 
Mitverantwortliche Dozierende: Privatdozenten, externe Fachreferenten, Postdoktoranden und Doktoranden der beiden Forschungsgruppen

Blockkurs Ökologie und Naturschutzbiologie (VV-Nr. 12288)

Frühjahrsemester, 3. Studienjahr

Für Bachelor in Biology an der Universität Basel, Ausrichtung Organismische Biologie oder Integrative Biologie.

Organisation
Der Blockkurs Ökologie und Naturschutzbiologie wird von den Forschungsgruppen Pflanzenökologie und Naturschutzbiologie des Departementes Umweltwissenschaften gemeinsam angeboten. Der Kurs findet in der zweiten Hälfte des Frühjahrsemesters statt und dauert 6 Wochen.
    Der Kurs setzt sich aus theoretischen und praktischen Teilen zusammen. Anhand von Vorlesungen, Übungen, Exkursionen und dem Durchführen eigener Forschungsprojekte lernen die Studierenden die Grundlagen der Ökologie und der Naturschutzbiologie kennen. Die Jahreszeit eignet sich ideal für Exkursionen und Feldforschungsprojekte. Die Labor-/Kursraum-gebundenen Veranstaltungen finden mehrheitlich im Vesalianum statt.



Inhaltliche Schwerpunkte
Der Blockkurs soll Kenntnisse über das Zusammenleben der Organismen und ihre Reaktion auf abiotische, biotische und anthropogene Umwelteinflüsse vermitteln, sowie Ursachen für ihre Häufigkeit/Seltenheit und mögliche Gefährdung aufzeigen.
‐    Themenbereiche im Teil A (Woche 1-3): Häufigkeit und Seltenheit, ‘Keystone’- und ‘Flagship’-Arten, Erfassen der Biodiversität, Naturschutzgenetik, Metapopulationsdynamik, Aussterbeprozesse, Habitatfragmentierung, Rote Listen, Bewerten im Naturschutz.
‐    Themenbereiche im Teil B (Woche 4-6): Die ökologische Nische von Arten, abiotische Faktoren, Herbivorie, Konkurrenz, Optimalitätstheorie und Grenzen der Artverbreitung.

Neben den allgemeinen biologischen Grundlagen mit Schwergewicht in organismischer Biologie lernen die Studierenden auch das Durchführen einer Forschungsarbeit, das Erfassen und Auswerten von Daten (Statistik mit dem Programm R), dem Recherchieren von Literatur und dem schriftlichen und mündlichen Präsentieren

Verantwortliche Dozenten
Ökologie: Prof. Yvonne Willi
Naturschutzbiologie: Prof. Bruno Baur
Mitverantwortliche Dozierende: Professoren, Postdoktoranden und Doktoranden